Gesunde Chia-Himbeer-Marmelade ohne Zucker

Chia Samen sind ja in aller Munde, sie werden total gehyped und als Superfood angepriesen – aufgrund ihres hohen Anteils an Antioxidantien, Ballast- und Mineralstoffen, einem idealen Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren und einer Menge Vitamine gelten sie als gesunde Wundersamen schlechthin.
Bei Chia handelt es sich um eine mexikanische Pflanze, die keineswegs so neu ist wie es scheint: schon vor langer, laaaaanger Zeit waren Chia Samen für Azteken und Maya ein Grundnahrungsmittel.
Und was können die noch so, außer mit ihren ganzen Nährstoffen zu punkten? Sie sollen beim Abnehmen helfen, denn im Magen quellen sie auf und sättigen so schnell und langanhaltend. Außerdem sollen sie sich positiv auf den Blutzucker- und Cholesterinspiegel auswirken.

Da sie in Verbindung mit Flüssigkeit so sehr aufquellen und eine gelartige Masse bilden, kann man sie gut für die Zubereitung von z. B. Marmeladen, Puddings und Shakes gebrauchen, denn sie sind geschmacksneutral und fallen bis auf die sich verändernde Konsistenz kaum auf.

Chia Samen sind hierzulande noch nicht so lang bekannt, daher wurden sie vom Europäischen Parlament als neuartiges Lebensmittel eingestuft und es wurde ausgesprochen nicht mehr als 15 Gramm täglich zu sich zu nehmen. Daran halte ich mich nicht unbedingt – warum und noch tiefergehende Informationen hat Sarah schön zusammengefasst.

Nachdem ich jetzt ein paar Fakten zusammen getragen habe, fühle ich mich wieder in meine Schulzeit zurück versetzt – das war jetzt ein bisschen wie Referate halten, richtig Spaß macht das nicht.
Nun also zum spaßigen Teil: Essen!

Chia Marmelade ist schnell und einfach gemacht und eignet sich hervorragend als Topping um Joghurt, Müsli, Obst, Overnight Oats, Pfannkuchen, Porridges (und eben alles was man sich so vorstellen kann) zu pimpen. Oder eben ganz klassisch für aufs Brötchen.
Ich gebe zu, dass ich noch nie ganz normal Marmelade mit Gelierzucker und Einkochen gemacht habe aber ich weiß auch gar nicht ob ich das unbedingt nachholen möchte, denn Chia Marmelade geht wunderbar schnell und ist nicht mit gefühlten tausend Kilogramm Zucker versetzt. Sie ist also gesünder und steht der traditionellen Marmelade in Geschmack und Konsistenz in nichts nach.
Einen kleinen Nachteil gibt es lediglich: da sie nicht konserviert wird, hält sie sich nur ein paar Tage im Kühlschrank, weswegen man besser nur kleinere Mengen macht. Allerdings ist sie ja mit einem aktiven Arbeitsaufwand von drei Minuten gemacht, daher stört mich das nicht sonderlich.

Chia-Himbeer-Marmelade

Zutaten:

  • 200 g Himbeeren
  • 2 EL Chia Samen
  • Evtl. etwas zum Süßen

Zubereitung:
Die Himbeeren pürieren, die Chia Samen unterrühren und bei Bedarf süßen. Über Nacht oder zumindest ein paar Stunden, bis die Chia Samen aufgequollen sind, in den Kühlschrank stellen.

Ich süße meine Chia Marmelade nicht nochmal, da mir die Süße von den Früchten genügt.
Bisher habe ich die Marmelade mit Heidelbeeren und Erdbeeren gemacht – alles super lecker! Das tolle: jedes Obst, das sich pürieren lässt, sollte dafür geeignet sein, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht auch mal zwei Obstsorten kombinieren? Oder noch Gewürze ins Spiel bringen? Ich bin jedenfalls ziemlich neugierig und werde in nächster Zeit mal etwas experimentieren.