Avocado-Hüttenkäse-Aufstrich und eine Hommage an die Avocado

Avocado und ich, das ist Liebe. Aber bitte die Frucht, nicht den haarigen Typen aus Prison Break. Diese Liaison geht nun schon ein paar Monate, ich glaube es ist etwas Ernstes.

Ob als Guacamole, im Sushi, als Scheiben aufs Brötchen, als Avocado-Mayonnaise oder einfach nur pur mit dem Löffel, wie manch einer es mit Nutella handhabt – ich könnte mich in Avocados hineinlegen! Es gibt nichts wonach ich seit Monaten so süchtig bin. Lediglich warm mag ich Avocados nicht so gerne.

Durchsucht man das große weite Internet (vor allem natürlich Pinterest), so findet man viele schöne Anregungen, was man mit einer Avocado alles anstellen kann. Bestimmt hätte ich auch schon alles mögliche ausprobiert, wenn da nicht diese eine Zubereitungsweise wäre, an der ich einfach hängen geblieben bin: Avocado mit körnigem Frischkäse.

Eigentlich kann ich körnigen Frischkäse aufgrund seiner Konsistenz gar nicht mal so gut leiden, doch zusammen mit Avocado ist das eine unschlagbare Kombination, von der ursprünglichen Konsistenz merkt man nichts mehr. Den Tipp habe ich einmal von einer Kollegin bekommen und seitdem gibt es das öfter mal zum Frühstück, weil es so schnell gemacht ist und einfach unglaublich gut schmeckt.

Avocado-Aufstrich mit Hüttenkäse

Zutaten:

  • 1 essreife Avocado
  • Körniger Frischkäse
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:
Die Avocado aufschneiden, entkernen, das Innenleben herausholen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Mit so viel körnigem Frischkäse vermengen bis es von der Geschmacksintensität her zusagt und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Falls der Aufstrich nicht sofort aufgegessen wird, noch ein paar Spritzer Zitrone dazugeben.

Ist total simpel und doch so unfassbar lecker!

1 Kommentare

Kommentar verfassen