Apfel-Nuss-Muffins

Gestern ist mein Freund 26 Jahre alt geworden, das alte Haus. Und was gehört zu einem Geburtstag dazu? Na klar, Kuchen!

Eigentlich wollte ich endlich einmal einen richtig perversen No Bake Cake mit einer fetten Buttercreme und viel Schokoladen- und Karamellsoße machen (das reizt mich schon eine Weile) aber da er typischen Kuchen gar nicht soo gerne mag, hat er sich stattdessen Apfel-Nuss-Muffins gewünscht. Auch gut, ich backe freiwillig nicht so oft mit Obst und Abwechslung muss ja auch mal sein.
Die nächste Gelegenheit für meinen No Bake Cake kommt hoffentlich ganz bald!

Das Rezept gibt es hier. Ich habe lediglich noch einen großen Schluck Mineralwasser für die Fluffigkeit hinzugefügt, da mir der Teig doch sehr fest vorkam.
Mit herkömmlichen Muffinförmchen aus Papier habe ich ganze 28 Stück backen können, das nächste Mal werde ich die Teigmenge wohl halbieren.

Apfel-Nuss-Muffins

Zutaten:

  • 500 g Äpfel
  • 200 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 100 g Walnüsse
  • Puderzucker

Zubereitung:
Die Äpfel schälen und entkernen. Die Walnüsse klein hacken.

Die Butter, den Zucker und die Eier cremig schlagen. In einer anderen Schüssel das Backpulver und das Mehl vermischen und dann zu der Buttermasse hinzugeben. Zimt dazugeben und nur so lange durchmixen bis sich beide Komponenten gerade vermischt haben. Wenn der Teig zu fest ist noch einen Schluck Mineralwasser unterrühren.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180° C ca. 20 Minuten backen.

Das Ergebnis war lecker und kam auch bei den Geburtstagsgästen gut an. Erinnert ein wenig an Weihnachten, die Kombination aus Apfel und Zimt.

3 Kommentare

  1. Hey du,
    ich bin gerade auf deine schönen Blog gestossen und auch gleich mal Leserin geworden. Wenn du magst schau gern mal bei mir vorbei, ich würde mich freuen. Lg Petra

  2. Pingback: Chili con Carne-Auflauf mit Nachos | DANYPIZZA

Kommentar verfassen