„Picture my day“ Day #pmdd17

Heute habe ich das erste Mal mehr oder weniger beim „Picture my day“ Day mitgemacht.

Falls jemand dieses Event nicht kennt: bereits zum 17. Mal geht es darum, seinen Tag bildlich zu dokumentieren, einfach alles mögliche vor die Linse zu holen und online zu teilen. Im Vordergrund stehen dabei eigentlich nur Spaß und Freude bei der Sache/beim Knipsen – und bei dem einen oder anderen ist es sicher interessant, mal zu sehen was derjenige den Tag über so treibt. Mehr Informationen gibt es hier.

Hier und da habe ich schon mal ein wenig geschaut was die anderen heute alles fleißig fotografiert haben – eine ganze Menge! Man möge einfach mal in den gängigen sozialen Netzwerken nach dem Hashtag #pmdd oder #pmdd17 suchen.
Ich dagegen bin wahrscheinlich mit den wenigsten Fotos am Start und dabei war mein Tag heute ja alles andere als ereignislos, denn ich hatte meinen ersten Arbeitstag im neuen Job!

Pausenlos fotografiert habe ich leider nicht, dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Ich habe es öfters schlicht und einfach vergessen: anscheinend fehlt mir dieses klischeehafte Gen, das dafür sorgt, dass Asiaten ständig und überall Fotos machen müssen
  2. Direkt am ersten Tag beim neuen Arbeitgeber alles zu fotografieren macht wahrscheinlich einen äußerst seltsamen Eindruck – ich bin zwar seltsam aber das kann ja erst mal mein Geheimnis bleiben.

Bla bla bla, ein Bild sagt ja mehr als 1000 Worte. Also hier meine recht überschauliche Bilderflut:

Der Friesenplatz hier in Köln (bekannt aus Mein Revier auf Kabel eins, hier ist dieses ominöse „auf den Ringen“, wo immer die ganzen Besoffenen von der Polizei aufgegabelt werden :D). Hier werde ich jetzt jeden Tag rumhängen, da ich nun dort in der Nähe arbeite.

Na gut, ein Foto habe ich mich getraut zu machen bei der Arbeit. Mein neuer Arbeitsplatz!

Zum Mittagessen gab es Reis, Gemüse und Tofu mit Ketjap Manis im Asien Shop Albertusstraße.

Und nochmal der Friesenplatz, im Dunkeln.

Abends gab es noch mal Tofu, da ich Hunger hatte und nichts außer Tofu im Kühlschrank hatte. Einkaufen gehen war aufgrund von Faulheit keine Option, auch wenn der Supermarkt nur 2 Minuten Fußweg entfernt ist. Ich bin zwar der totale Fleisch-Fan aber Tofu mag ich trotzdem sehr gerne – als Tofu, nicht als Material um irgendwie Fleisch nachzubauen. Heute habe ich es sogar geschafft, dass der Tofu nach etwas schmeckt. Das ist ohne Übung ja nicht ganz so einfach, da Tofu einfach nach nichts schmeckt, wenn man den nicht sehr großzügig würzt und mariniert. Mit 2 EL Sesamöl, 2 EL Sojasoße, 1 EL Essig und Knoblauch für eine Menge von 200 g hat das heute jedoch hervorragend geklappt!

Pusheen und Kirby <3

Endlich komme ich mal dazu die Bücher zu lesen, denn ich habe alle Teile zu Weihnachten geschenkt bekommen. Bisher habe ich mich nach den verfilmten Teilen immer geärgert weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Dem kann ich nun Gott sei Dank Abhilfe schaffen!

Nun noch ein paar Zeilen lesen und dann heißt es Gute Nacht.

1 Kommentare

  1. Pingback: „Picture my day“ Day #pmdd18 | DANYPIZZA

Kommentar verfassen