Dieses Leben

Ich glaube es gibt nicht wenige, die irgendwann einmal an den Punkt kommen, an dem sie ihr Leben Revue passieren lassen und reflektieren was bisher geschehen ist – und ob sie damit wirklich glücklich sind. Ob Liebe, Beruf, Ziele, vielleicht sogar das ganze Leben – alles wird mal auf den Prüfstand gestellt.

Ein Umstand, der schon viele Jahre gegeben ist, wird irgendwann zur Gewohnheit.
Wie ein Nebel verhüllt diese Gewohnheit unseren klaren Blick auf unsere Gefühle und Bedürfnisse.
Manchmal merken wir nicht, dass dieser Umstand uns nicht (mehr) erfüllt, keine Freude (mehr) bringt, ja vielleicht sogar unglücklich macht, denn wir sind es ja schon lange nicht mehr anders gewohnt.
Die Gewohnheit ist ein Muster, nach dem wir leben, ein System, welches funktioniert und uns in Sicherheit wiegt. Und auch wenn wir unglücklich sind, sind wir zu bequem um an diesem Umstand etwas zu ändern, aus dem System auszubrechen, unsere Sicherheit aufzugeben. Warum sollten wir auch etwas ändern? Wir sind es ja so gewohnt und bisher hat das ja auch irgendwie funktioniert.

Manchmal sehen wir aber doch ein, dass sich etwas ändern muss und sind schlicht und einfach zu ängstlich um zu Taten zu schreiten. Denn immerhin müssen wir dafür unsere Gewohnheit und unsere Sicherheit eintauschen gegen.. Ja, gegen was denn? Im Idealfall gegen etwas, das uns mit volle Kanne Glück erfüllt – im Worst Case gegen etwas, das uns nicht das ersehnte Glück bringt.
Die Angst vor dem, was nach dem Aufgeben von Gewohnheit und Sicherheit kommt, ist also berechtigt. Die Angst vor dem Unbekannten. Das Gras sieht auf der anderen Seite immer grüner aus, vielleicht ist da was dran.

Und was ist, wenn das Gras auf der anderen Seite tatsächlich grüner ist? Sollten wir nicht manchmal einfach wagen? Den Mut haben, neue Wege zu beschreiten? No risk no fun. No risk no happiness.
Manchmal entwickeln wir uns einfach weiter und passen nicht mehr so recht in unsere Gewohnheit, unser Muster, unser System. Manchmal ist es einfach an der Zeit, diesen alten Ballast abzuwerfen und sich Neuem zu widmen.

Wir haben nur ein Leben. Es wäre eine ziemliche Zeitverschwendung, wenn wir nicht alles in unserer Macht stehende dafür tun würden, dieses möglichst glücklich zu leben.

Kommentar verfassen