Monatsrückblick Juli

Ich wurde angestupst, doch mal wieder etwas zu schreiben. Das letzte Mal ist ja auch schon über einen Monat her, wird also mal wieder Zeit! Ehrlich gesagt ist mir einfach nichts in den Sinn gekommen, groß darüber nachgedacht habe ich allerdings auch nicht. Dafür hat mir das Zumüllen von Twitter in den letzten Wochen besonders Spaß gemacht!

Die Stille auf meinem Blog beende ich einfach mal mit einem kleinen Monatsrückblick, auch wenn meine Tage, Wochen und Monate alles andere als spektakulär sind.

Im Juli habe ich…

… einen Thermomix bekommen.
Ja, manche lieben ihn und manche hassen ihn – ein Mittelding scheint es nicht zu geben. Momentan ist das Internet ja voll mit Thermomix-Hassreden. Aber jedem das seine und ich gehöre zu denen, die ihn lieben – und das obwohl ich auch so ganz gut kochen kann.

… mich mit Anne und Verena zum Mittagessen getroffen.
Wir waren im Well Being, einem veganen vietnamesischen Restaurant. Ich habe aufgrund meiner Wurzeln bei dieser Landesküche echt hohe Ansprüche und in Köln habe ich bisher kaum gute vietnamesische Restaurants gefunden.
Das Essen im Well Being hat geschmeckt, ist aber trotzdem nicht ganz meinen Erwartungen gerecht geworden.
Ich fand es aber ziemlich abgefahren, dass das Veggie Chicken in meinem Gericht in Geschmack und Konsistenz wirklich wie Hähnchen war – nicht schlecht!

… Haxe im Brauhaus gegessen.
Vom Veggie Chicken zum richtigen Fleisch – so kann’s gehen.
Seit Ewigkeiten habe ich einiges an Guthaben auf meinem Groupon-Konto. Groupon war ja mal total angesagt und vor einigen Jahren habe ich einen Gutschein nach dem anderen gekauft – leider habe ich es immer öfter nicht geschafft diese einzulösen. Nach Ablauf habe ich sie stornieren lassen (ja, hier mal einen total wertvollen Tipp: man kann abgelaufene Groupons zurückgeben!), den gezahlten Betrag kriegt man aber leider nur 12 Monate als Guthaben aufs Groupon-Konto erstattet. Und so habe ich in den letzten Jahren immer wieder welche gekauft, das Guthaben erstattet bekommen, von diesem Guthaben wieder welche gekauft, wieder erstatten lassen usw. – bis jetzt!
Nun habe ich einen Groupon für ein Menü bestehend aus Haxe, Kartoffelpüree und Sauerkraut und Kaiserschmarrn mit Vanillesoße im Weißbräu gekauft und tatsächlich eingelöst.
Jetzt kann ich endlich mit Groupon abschließen und mein Konto vergammeln lassen – richtig tolle Deals gibt es da ja sowieso schon seit einiger Zeit nicht mehr.
Nach dem Essen hatte ich ein ziemlich faszinierendes Erlebnis: das Hauptgericht war leider viel zu üppig, sodass ich etwas übergelassen habe. Schnurstracks kam eine Wespe an und hat die Reste von meiner Haxe belagert. Ich habe Insekten noch nie so genau begutachtet aber da sie zu dem Zeitpunkt direkt vor meiner Nase herumtanzte, habe ich einfach mal hingeguckt. Die Gute hat an dem Fleisch herumgemacht, sich ein Stück abgesäbelt und ist damit weggeflogen. Als sie in der Luft war, ist sie ein wenig holprig geflogen, wie als ob das kleine Stück Fleisch zu schwer war. Wie gesagt, ich war ziemlich geflasht!
Faszinierend, diese Wespen, wenn sie Fleisch klauen oder auf Hände kacken:

Die Haxe hat übrigens köstlich geschmeckt (Kacke – Haxe, mal wieder ein Beispiel für mein Talent der gekonnten Themenübergänge).

… einen Zulassungsbescheid für ein Studium bekommen.
Anfang des Jahres habe ich mich an mehreren Hochschulen für den Studiengang Kommunikationsdesign beworben. Die ganze Prozedur mit dem Auswahlverfahren, den Aufnahmeprüfungen und der Vergabe der Studienplätzen zieht sich insgesamt in etwa sieben Monate hin. Ich musste mehr als ein halbes Jahr warten, bis ich erfahren habe ob ich einen Studienplatz bekomme – diese Zeit des Wartens war einfach nur grausam!
Zum Glück habe ich im Hauptverfahren schon einen Studienplatz an meiner Wunsch-Hochschule bekommen, sonst hätte ich noch den ganzen August auf die Ergebnisse des Nachrückverfahrens und ggf. die erste Hälfte des Septembers auf einen Studienplatz durch das Losverfahren warten müssen.
Ab dem 1. September studiere ich also Kommunikationsdesign an der FH Aachen und ich freue mich riesig drauf!

… meine Wohnung gekündigt.
Da ich, insbesondere wegen der Unzuverlässigkeit der Deutschen Bahn, keine Lust auf Pendeln habe, möchte ich meine Wohnung zum 1. September loswerden.
Ich werde erst mal zu meinem Freund ziehen, da ich momentan neben meinem Job nicht ständig nach Aachen zu Wohnungsbesichtigungen fahren kann (wäre sowieso viel zu teuer) und es von ihm aus auch nur noch eine halbe Stunde nach Aachen dauert. Ab September wird dann in aller Ruhe geschaut.
Es handelt sich um eine 1-Zimmer-Wohnung in super Lage (Ebertplatz, 10 Minuten Fußweg zum Dom, allerhand ÖPNV) mit separater Küche, 29 qm groß, 439 Euro Warmmiete.
Wer also zum genannten Zeitpunkt eine Wohnung in Köln sucht (oder jemanden kennt), gerne bei mir melden!

… Geburtstag gehabt.
Ich bin sehr sparsam mit meinen Urlaubstagen, daher nehme ich mir eigentlich nie Urlaub – nicht mal, wenn ich Geburtstag habe. Jedes Jahr an meinem Geburtstag bereue ich das und nehme mir das für das Jahr darauf vor. Letztendlich reiche ich dann aber doch keinen Urlaub ein und ärgere mich wieder. Ein Teufelskreis!
Da mein Freund an meinem Geburtstag Spätschicht hatte, hat er den Abend vorher bei mir übernachtet, sodass wir an meinem Geburtstag dann wenigstens zusammen frühstücken konnten.
Danach war ich arbeiten, was auch ziemlich langweilg war, da meine Kollegen momentan fast alle im Urlaub oder sonst wie abwesend sind.

Na gut, im Juli ist anscheinend doch ein bisschen was passiert. Sowas merkt man dann wohl auch erst, wenn man noch mal alles Revue passieren lässt.

Tschüss Juli, hallo August!

Kommentar verfassen