Amsterdam – Liebe auf den ersten Blick

Ende April war ich ein Wochenende mit einer Freundin in Amsterdam und ich kann gar nicht beschreiben, wie schön ich es da fand. Noch wochenlang war ich traurig, nicht mehr in Amsterdam zu sein.

Ich habe mich so sehr in Amsterdam verliebt und vermisse es so schrecklich. Noch nie war ich in einer Stadt, die mich so verzaubert hat. Wenn ich an meine bisherige Lieblingsstadt Hamburg denke, in der ich mich auch sehr sehr wohl fühle, ist das einfach trotzdem kein Vergleich.

Wir sind am Freitagmorgen mit dem ICE etwa zweieinhalb Stunden von Düsseldorf nach Amsterdam gefahren, ausgestiegen und waren erstmal angepisst von diesem beschissenen Wetter – es regnet ja zurzeit gefühlt jeden Tag (und das im Juni!), da kann man sich ja vorstellen wie es Ende April erst gewesen sein muss.
Es war Mittagszeit und aus irgendeinem Grund hatten wir unglaublichen Kohldampf auf Sushi, so dass wir erstmal eine entsprechende Lokalität dafür finden mussten. Zufällig sind wir dann ins Miu gestolpert, das zu unserer großen Freude zufällig auch noch ein All You Can Eat anbot. Wir bestellten uns also Runde für Runde Sushi in allen möglichen Varianten und waren glücklich. Normalerweise gehe ich niemals unvorbereitet (= ohne Bewertungen zu lesen) irgendwo essen aber diesmal habe ich eine Ausnahme gemacht und wurde zum Glück nicht enttäuscht. Im Gegenteil, wir haben selten Sushi gegessen, bei dem der Lachs so frisch geschmeckt hat!

Danach sind wir einfach durch die Stadt geschlendert und haben uns alles ganz gemütlich angeguckt. Dabei sind wir gar nicht mehr aus dem Staunen rausgekommen, weil in Amsterdam einfach alles schön ist. Alle Gebäude, egal ob Bahnhof, Einkaufszentrum und erst recht natürlich die Grachtenhäuser, sind einfach so wunderschön!

Hier z. B. das Treppenhaus (also der normalerweise kahle Bereich, wo sich niemand aufhält) vom Einkaufszentrum Magna Plaza. Irgendwie fast schon zu schade, weil das ja kaum jemand zu Gesicht bekommt.

Abends haben wir dann erst mal die obligatorische Shopping Tour bei Albert Heijn (<3) gemacht, uns mit ganz viel Fresskram zugedeckt, haben nur mit Müh und Not unsere über Airbnb gebuchte Wohnung gefunden und uns mit unserer Beute einen gemütlichen Abend gemacht.

Am Samstag sind wir morgens wieder in die Stadt gefahren, haben eine Kleinigkeit im Bake my Day in der Nähe vom Rembrandtplein gefrühstückt um dann zum Waterlooplein zu laufen. Da gibt es täglich einen Flohmarkt mit allem möglichen Krimskrams, von komischem Nippes (fragt mich nicht was genau… beispielsweise Klamotten, die von oben bis unten mit Hanfblättern gemustert sind) bis hin zu kleinen Vintage-Schätzen.

Danach sind wir wieder einfach ein wenig ziellos herumgelaufen und haben Amsterdam auf uns wirken lassen.

Später haben wir uns dann auf die Suche nach dem Vondelpark gemacht. Dabei sind wir in der näheren Umgebung vom Rijksmuseum vorbei gekommen und waren angesichts der Menschenmenge froh, dass wir anfangs vereinbart haben nicht das typische Touri-Programm durchzuziehen, sondern bis auf ein paar grobe Anhaltspunkte alles ganz spontan zu erkunden.

An dem Tag hatten wir dann wirklich Glück mit dem Wetter, daher war ich ganz vernarrt in alles Blühende und musste das alles bildlich festhalten <3

Nachdem wir ein bisschen im Vondelpark spazieren gegangen sind, haben wir mal wieder ein wenig die Gegend erkundet. Über die Vondelstraat sind wir irgendwie auf eine Straße namens Overtoom geraten und diese einfach entlang gelaufen.

Ich glaube, dass wir eigentlich auf der Suche nach einer unserer wenigen eingeplanten Orte waren, dies letztendlich aber nicht wirklich gefunden haben weil wir unterwegs so abgelenkt von den ganzen Eindrücken waren. Wir sind auf alles überhaupt nicht klar gekommen, seien es Fahrräder, Häuser, Treppen, Pflanzen, Schilder, Laternen… 😀

Irgendwann hatten wir dann Hunger, sind in einem kleinen Café namens Bagels & Beans gelandet und haben uns außerordentlich leckere Bagels sowie unseren allerersten Matcha Latte in unserem ganzen Leben gegönnt.

Frisch gestärkt ging es dann weiter die/den (?) Overtoom weiter entlang.
Nach einer Weile sind wir in einen sehr interessanten Second Hand Möbel/Deko/Dingsbums/Krimskrams/Flohmarkt/Alles-Laden gestolpert, dessen Namen ich jetzt leider nicht mehr auf die Reihe bekomme. Dort gab es einfach alles, was das Herz eines Vintage-, Shabby-, Retro- und Industrial-Liebhabers höher schlagen lässt – und das alles zu unglaublichen Preisen! Mir fällt gerade kein konkretes Beispiel ein aber generell ist es doch so, dass alte Schätze, die man irgendwie in die oben genannten Richtungen einordnen kann, direkt mal überteuert sind – egal ob neu oder gebraucht. Hier das Gegenteil, absolute Schnäppchenpreise.
Das Einrichtungskonzept des Ladens war auch mal was anderes, nicht selten klirrte es irgendwo und irgendwas ging kaputt. Die sehr freundliche Ladenbesitzerin ist das aber gewohnt und sieht das ganz gelassen, passiert halt mal bei so einer Enge 😉

Danach sind wir Richtung Joordan Viertel gegangen und haben ein bisschen in den kleinen süßen Geschäften gestöbert, wovon ich natürlich keinen einzigen Namen mehr weiß.
Als Abschluss des Tages haben wir eine Grachtenfahrt gemacht und somit noch mal alle wichtigen Ecken Amsterdams gesehen sowie etwas Geschichte dazu gehört.

Obwohl ich so ziemlich alles spontan auf mich zukommen lassen habe, war mir ein Punkt sehr wichtig: Pancakes in Amsterdam essen! KOMME WAS WOLLE!
Die Tage vorher hatte ich direkt am Bahnhof das Pancakes Amsterdam entdeckt und meiner Freundin direkt mal klar gemacht, dass wir da hin müssen. UNBEDINGT! KEINE WIDERREDE!
So gab es am Sonntag also noch super leckere Pfannkuchen zum Frühstück bevor wir dieser wunderschönen Stadt „Auf Wiedersehen“ sagen mussten.

Wir haben zwar nicht die typischen Touristen-Attraktionen gesehen (ins Anne Frank Huis wollte ich z. B. nicht unbedingt gehen, weil das irgendwie meine Stimmung gedrückt hätte…) aber trotzdem war es schön, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Durch die Straßen zu laufen, Eindrücke aufzusaugen, uns hier und dort mit Menschen zu unterhalten – einfach die Leichtigkeit und Unbeschwertheit von Amsterdam auf uns wirken zu lassen. Oder uns mehrere Male fast von Fahrradfahrern überfahren zu lassen weil der Zebrastreifen in den Niederlanden anscheinend nur zur Dekoration dient…

Ich finde es schwierig zu beschreiben was für eine großartige Stadt Amsterdam ist, das muss man einfach selbst gesehen und erlebt haben. Wenn Freunde vorher in höchsten Tönen von Amsterdam geschwärmt haben, dachte ich, dass sie maßlos übertreiben. Ich konnte das irgendwie nicht ganz nachvollziehen. Jetzt kann ich es.

Ganz unbedingt möchte ich noch ein zweites Mal nach Amsterdam. Und ein drittes, viertes, fünftes Mal. Ich habe das Gefühl, dass man sich manchmal erst ab dem zweiten Mal so richtig auf eine Stadt einlassen kann, da man beim ersten Mal einfach zu sehr von neuen Eindrücken erschlagen wird. Danach kennt man die Stadt schon mal grob und hat ein besseres Gefühl dafür, was man nächstes Mal machen möchte.
Nächstes Mal werde ich mir bestimmt auch die ein oder andere Touristen-Attraktion (Anne Frank Huis, Heineken Experience und sämtliche weitere Museen) ansehen. Und so eine Grachtenfahrt im Dunkeln mit Candle Light Dinner und einem klaren Sternenhimmel über dem Kopf stelle ich mir höchst romantisch vor!

Und zum Schluss noch ein paar Schnappschüsse vom Handy, von links nach rechts, von oben nach unten:

(von links nach rechts, von oben nach unten)

  1. Geile Werbung für Kloreinigungszeug, oder? Ich finde die Darstellung der Wirkkraft äußerst originell! Und ja, das sind meine Haare auf meinem Kopf, wie ich auf dem Klo sitze. In meinem Freundeskreis bin ich bekannt für Klo-Selfies
  2. Die Niederländer ziehen das Ding mit dem Käse knallhart durch, sogar beim Sushi
  3. Tulpen <3
  4. Ein Tisch voller Kräuter im schönsten Bio-Hipster-Öko-Supermarkt der Welt (aka Marqt)
  5. Weise Lebensweisheit
  6. Das Ding in der grünen Jacke ist meine Begleitung, vor dem Rijksmuseum. Urlaubsfoto der etwas anderen Art weil sie nicht in die Kamera gucken wollte :<

14 Kommentare

  1. Sehr, sehr schöne Bilder, die gefallen mir super. Ich war schon einige Male in Amsterdam und kann deine Begeisterung verstehen, wobei ich HH immer noch etwas schöner finde 😉

    Überhaupt mag ich Holland und auch die Holländer. Sie sind entspannt und das kleine Land hat einen Charme. Wir fahren auch sehr gerne einfach nur mal zum Foodshopping nach NL. Ich besuche auch die Touri Attraktionen eher selten, ich lasse mich treiben, das mag ich.

    Wir fahren auch dieses Jahr wieder nach Holland in den Urlaub und freuen uns schon sehr aufs Meer und das Shopping.

    • Hamburg finde ich auch wirklich sehr schön! Meine beste Freundin hat sich für ein Masterstudium dort beworben. Wenn sie dann dahinzieht, werde ich sie jedes Wochenende besuchen müssen!

      Du hast absolut recht, dieses Land und die Bewohner sind einfach so liebenswürdig. Wir haben wirklich Glück, dass wir einfach mal eben zum Foodshopping rüber fahren können. Ich fahre dann meistens nach Vaals oder Kerkrade, allerdings empfinde ich das dann nie so intensiv wie jetzt letztens in Amsterdam z. B. Irgendwie sind mir die Städte an der Grenze noch ein wenig zu deutsch.

      Wohin fahrt ihr denn?

      • Wir haben 2 Ziele im Auge, einmal Texel (das lieben wir) oder in die Nähe von Renesse, da waren wir noch nie. Ich bin übrigens ein Riesenfan von Noordwijk, da möchte ich immer hin, nicht überlaufen, auch nicht so ein Auflauf wie in Scheveningen…. Mal sehen wo wir landen, nächstes Wochenende wird gebucht 🙂

        Meine nächsten Städte sind Venlo oder Roermond, wobei wir meistens nach Roermond fahren.

        • Texel kenne ich gar nicht, habe aber gerade mal die Suchmaschine angeschmissen. Sieht gut aus!
          Renesse, da schwärmt eine Freundin von mir manchmal von. Mit der wollte ich eigentlich auch mal dahin, gut dass du mich dran erinnerst. Da muss ich sie noch mal drauf ansprechen.
          Noordwijk klingt auch gut! Hach, ich finde das ist so ein Land, bei dem ich mit dem Gedanken spielen würde, dorthin auszuwandern.

          In Venlo und Roermond war ich noch nicht, da kenne ich nur vom Hören 2 Brüder und das Outletdorf 😀

  2. Sehr schöne Fotos! ♥ Amsterdam steht auch noch ganz oben auf meiner Reiseliste. 🙂
    Und tolles neues Blog Design! 🙂

    Grüße ♥

    • Danke dir 🙂 Ja, Amsterdam ist auf jeden Fall eine Reise wert! Ich würde am liebsten jetzt sofort wieder dahin!

    • Prag soll auch schön sein. Da war ich mal fast! Hoffentlich schaffe ich es da aber auch mal hin.
      Und ja, Amsterdam auf die Liste ist eine gute Wahl! 🙂

  3. Amsterdam ist echt toll! Ich war vor 2 Jahren zweimal da – jeweils für einen Tag. Ist ja zum Glück nicht so weit mit dem Zug. Bei Albert Heijn gibt es übrigens schon mal Tagestickets für ganz NL für unter 20 Euro. Meistens haben die solche Angebote im Sommer.

    • Japp, ich könnte mir auch gut vorstellen einfach mal morgens nach Amsterdam und abends wieder zurück zu fahren. In unserem Zug auf der Hinfahrt war auch eine Gruppe mit Junggesellinnenabschied (wow, was für ein Wort, musste gerade drei Mal nachzählen ob alle Buchstaben da sind…), die haben das wohl auch so gemacht.

      Danke für den Tipp mit AH, da muss ich mal die Augen aufhalten!

  4. Ooooooooooh, am liebsten würd ich jetzt direkt losfahren und mir Amsterdam selber endlich mal angucken! Ich hab schon öfter gehört, dass die Stadt toll sein muss, aber deine tollen Bilder beweisen das wirklich. <3
    Fotogene Fleckchen egal wohin man blickt, Krimskramsläden und Käse-Sushi… perfekt!

    Witzig, dass du dieses Schild mit den zwei bis drei Gläsern Bier pro Tag fotografiert hast, fast genau den gleichen Spruch auf so einem Schild habe ich erst heute früh auf Bored Panda entdeckt. 😀

    Liebe Grüße
    Anne

  5. Ach witzig, in Amsterdam waren wir auch vor ein paar Wochen. Uns hat es da aber irgendwie nicht so super geil gefallen, alles wirkte so grossstadtmaessig und unentspannt. Wahrscheinlich waren wir genau in den falschen Ecken ^^

    • Ach, das ist einfach Geschmackssache. Ich weiß was du mit dem großstadtmäßigen meinst, das habe ich z. B. in Berlin. Zu laut, zu groß, zu dreckig und ich kann nicht nachvollziehen wieso jeder Berlin so geil findet 😀

      • Genau, Berlin gefaellt mir auch nicht xD
        Wir waren aber auch nicht direkt in Amsterdam sondern in Haarlem und nur fuer ein paar Nachmittage in die Hauptstadt. Haarlem ist ja ein paar Kilometer ausserhalb und da ist es dann auch so gewesen, wie wir es uns von Amsterdam vorgestellt hatten xD

Kommentar verfassen