Dies & Das

Burger Clash Köln: die Liebe zu Burgern und Burger Spam

Vom 8.–9. Mai fand im hier im Odonien der Burger Clash, ein Ableger vom Street Food Festival, statt.
Dieses Mal sollte sich alles nur um Burger, Burger, Burger drehen. Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen, denn das Lieblingsgericht von meinem Freund und mir sind eindeutig Burger!

Ich kann nicht beschreiben, wie sehr wir diese kleinen süßen Dinger lieben – kein Wort würde dieser großen, unendlichen Liebe gerecht werden. Es ist jedes Mal ein unglaubliches Glücksgefühl, in luftig lockere Buns zu beißen und sich mit den Geschmacksnerven durch köstlichen Bacon, Käse, Salat und Soße bis hin zum zarten, würzigen, medium gebratenen Patty zu arbeiten. Berauschend. Überwältigend. Diese Worte sind maßlose Untertreibungen. Wir könnten jeden Tag Burger essen.

Als wir uns kennengelernt haben, kam natürlich ganz schnell das Thema Burger auf – wir diskutierten endlos darüber, wo es den besten Burger der Welt gibt. Er schwor auf ein American Diner namens Chrome in Lensahn an der Ostsee, ich beharrte auf The Bird in Berlin. Da wir uns nicht einigen konnten, fuhren wir durch halb Deutschland um dem anderen den Lieblingsburger zu zeigen und davon zu überzeugen, dass der eigene Lieblingsburger eindeutig der beste Burger der Welt ist.
Quer durch Deutschland. Drei Tage. 1500 Kilometer. Und das alles wegen Burgern. Jetzt habt ihr vielleicht eher eine Vorstellung davon, wie groß unsere Liebe tatsächlich ist!

Der Burger Clash war also das Paradies für uns und am Ende sollten die Besucher darüber abstimmen welcher Food Truck/Imbiss den besten Burger macht. Ich habe nicht abgestimmt, The Bird war nämlich leider nicht mit von der Partie 😉 Auch wenn ich meinem Birdhouse Burger von The Bird wohl immer treu bleiben werde, gab es beim Burger Clash besondere, interessante und leckere Burger.
Neben klassischen Burgern standen uns dort unter anderem asiatische Burger in gedämpften Teigtaschen-Buns (Banh Bao), Bacon Bomb Burger aus einem riesigen Smoker, indische Burger in Naan-Buns, libanesische Köfte-Burger, Sucuk Burger und süße Burger in Pancake-Buns zur Auswahl – ziemlich kreativ, oder?
Unser Favorit war aber eindeutig der Bacon Bomb Burger.

So, und jetzt: Bilderflut!

Burger Clash Odonien, indischer Naan-Burger

Hach… Ich könnt‘ schon wieder!

16 Kommentare

  1. Toll. Jetzt habe ich Hunger. 😀
    Ich liebe Burger auch – deswegen ist mir grade auch dezent das Wasser im Mund zusammen gelaufen. So eine Reise wie du und dein Freund hab ich aber noch nicht gemacht für Burger. Aber den besten Burger habe ich bisher im Living Room in Bochum gegessen 😉

    1. So ging es mir letzte Nacht auch als ich den Beitrag geschrieben habe. :/
      Danke für den Tipp, ich bin immer offen für neue Burger – werde ich probieren, wenn ich mal in der Gegend bin. 🙂

  2. Dany, das sieht so lecker aus. Ich wäre allerdings mit dem Angebot etwas überfordert, ich würde vielleicht 2 oder maximal 3 Burger schaffen.
    Wir machen unsere immer selbst, zum Glück läuft die Grillsaison ja schon.
    Sehr inspirierende Bilder 🙂

    1. Ja, ich war anfangs auch etwas überfordert, das bin ich nämlich auch sonst beim auswärts essen mit einer regulären Speisekarte schon. 😀

      In der Gesamtmenge schaffe ich bei solchen Veranstaltungen auch nicht so viel. Ich sorge immer dafür, dass ich mir das Essen dort mit meiner Begleitung teilen kann, damit ich mehr verschiedene Sachen probieren kann.
      Selbst machen wir auch manchmal, da kann man so richtig schön mit den Toppings experimentieren. Und vom Grill statt aus der Pfanne ist natürlich noch mal der Oberhammer.
      Gegrillt habe ich dieses Jahr aber leider noch nicht, irgendwie spielt das Wetter nie mit wenn ich mal Zeit dafür hätte. 🙁 Aber ich freue mich schon richtig darauf wenn es soweit ist. 🙂

  3. Warum bekomme ich sowas eigentlich immer erst mit, wenn es zu spät ist? Gott, da waäre ich auch gern schlemmen gewesen! *_* Ich liebe Burger! Und es gab ja sogar süße Burger, das ist ja ne niedliche Idee!

  4. 😀 😀 Genial! Und welches Burgerrestaurant gewann? 😀 Deins oder seins? 🙂

    Zu deinem Kommentar:

    Oh, das kann ich aber auch verstehen, vorallem wenn man dann erst spät abends heimkommt und dann auch mal seinen Tag und seine Freizeit genießen möchte. Wie hast du das geändert? 🙂 Kochst du nun am Wochenende für die komplette Woche vor? Oder isst du dann abends kalt?

    Hmm, wie viel ist bei dir denn eine Portion, bis du satt bist? Da ist ja immer jeder unterschiedlich und ich bin ja geschockt, was ich damals an Portionsgrößen gegessen habe 😀

    Das Essen notieren ist ganz gut, vorallem wenn man Probleme mit dem Zu oder Abnehmen hat. Hmm, du gerätst dann also täglich immer noch unter deinen Tagesbedarf an Kalorien? Also stellt der Körper das Abnehmen dann irgendwann wahrscheinlich ab und gerät in den sogenannten „Hungerstoffwechsel“ und lagert dann jedes Kalorien was du zu dir nimmst an? (Hatte das schon oft gehört, dass das passieren kann, wenn man unter seinem Nahrungsbedarf isst).

    Ich kann dich natürlich verstehen, weil wenn ich satt bin sehe ich es auch nicht ein, noch irgendwas in mich hineinzustopfen, nur damit ich auf meine Punkte komme. Aber da es wichtig ist, meine Tagespunkte zu erreichen, plane ich seitdem ein paar Tage voraus. Seitdem habe ich nicht mehr das Problem mit den Punkten. Hast du mal darauf geachtet, vollfette Produkte zu essen & zu trinken? Also z.B. statt fettarmer Milch die 3,5%ige Milch? Zwischendurch mal eine handvoll Nüsse, kein Light Käse usw. ? Vielleicht hilft dir das? 🙂

    dankeschön 🙂 ♥

    Grüsse ♥

  5. Hallüchen du Liebe ❤ Ich wollte mich zuerst mal für deinen lieben Kommentar bei mir bedanken :* Ich hab mich echt gefreut, vielen lieben Dank! 🙂 Mein Freund wäre jetzt aber auch oooordentlich ausgeflippt bei deinem tollen Post 😀 Er ist der Burger Liebhaber unter uns (ich fand bisjetzt Hans im Glück einfach nur BOMBE LECKER!) Aber dein Post macht direkt Lust nach Köln zu fahren 😀 Deine Bilder sind echt toll und aus deinem Text kann man die Euphorie direkt rauslesen ;D Ich find dein Blog echt supi, ich folg dir direkt mal bei bloglovin :*

    Liebst, Duni von lovely ❤ joys

    1. Zu dem in Köln habe ich es leider noch nicht geschafft. :/ Ich hab auch schon öfter gehört, dass der nicht so gut wie in Berlin ist. Vielleicht sind berlinerische Kühe zarter als rheinländische. 😀

Schreibe einen Kommentar zu Michèle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.